fem.box, 18.02.2017 – Frauenärzte warnen vor Bewegungsmangel

Stubenhocker leben riskant. Bewegungsmangel ist eine zentrale Ursache für ein ganzes Bündel – teils lebensgefährlicher – Krankheiten. Daher schlagen jetzt auch die Frauenärzte Alarm und wollen Frauen zu körperlicher Ertüchtigung animieren.

Sport ist gesund. Er bringt dein Herz-Kreislaufsystem in Schwung, verbessert deine Ausdauer und stählt deine Muskeln. Doch er bewirkt noch mehr. So fördert er auf breiter Front die Gesundheit und ist ein probates Mittel gegen Übergewicht, Skelettleiden und sogar Krebs. Deshalb stellt sich die Ärztliche Genossenschaft GenoGyn eindeutig gegen Bewegungsmangel.
Faulenzen ist ein Fehler der Evolution

Wer sich körperlich betätigt, der tut etwas Gutes für Körper und Geist. Diese Erkenntnis geht mittlerweile locker als Gemeingut durch und dürfte auch dir bekannt sein. Doch etwas zu wissen und es schließlich zu tun, das ist nicht dasselbe und auch Dr. Jürgen Klinghammer, Frauenarzt und Vorstandsvorsitzender der Ärztlichen Genossenschaft GenoGyn, klar. Deshalb weist er ausdrücklich auf die Nachteile von Bewegungsmangel hin – quasi als Motivationsspritze. Dafür setzt der Mediziner bei einer grundsätzlichen Einsicht an.

weiter