Pressearchiv

Frauenärzte der GenoGyn mobilisieren gegen „IGeL-Bashing“ (05.03.2014)

Köln. Seit Jahren sorgen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) für Schlagzeilen – selten für positive. Das Für und Wider um Nutzen und Notwendigkeit der IGeL spaltet Ärzte und Kassen tief: Die gesetzliche Krankenversicherung beansprucht für sich, mit ihren Leistungen eine au
Weiterlesen

Risikogruppen besser aufklären – Über 65? Dunkler Hauttyp? Frauenärzte warnen vor Vitamin-D-Mangel (20.02.2014)

Köln. Immer mehr Forschungsergebnisse belegen, wie unverzichtbar Vitamin D für den Menschen ist. Zugleich konstatiert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., dass circa 60 Prozent der Bevölkerung nicht optimal mit Vitamin D versorgt sind. „Die Bedeutung von Vitamin D geht
Weiterlesen

Holperiger Start des erweiterten Baby-Basis-Ultraschalls – Frauenärzte kritisieren unangemessene Vergütung für neue Leistung (16.01.2014)

Köln. Zum 1. Juli des vorigen Jahres waren die Mutterschaftsrichtlinien ergänzt worden: Fortan hatten Schwangere Anspruch auf eine von der gesetzlichen Krankenversicherung getragene erweiterte Ultraschalluntersuchung im zweiten Trimenon, wie eine Info-Broschüre des Gemeinsamen Bundesa
Weiterlesen

Bundesinstitut für Arzneimittel votiert für freien Verkauf der „Pille danach“: Frauenärzte bleiben bei der rezeptfreien Notfallkontrazeption skeptisch (15.01.2014)

Köln. Kondom kaputt, Antibabypille vergessen? Nach ungeschütztem Sex ist die zügige Einnahme der „Pille danach“ gefordert, wenn eine Schwangerschaft vermieden werden soll. Ist der Frauenarzt erst nach dem Wochenende für ein nötiges Rezept wieder erreichbar, wird die Zeit d
Weiterlesen

Prävention nicht ohne Gynäkologen – Frauenärzte appellieren an Gesundheitsexperten der Koalitionsverhandlungen (20.11.2013)

Köln. Der demographische Wandel macht es dringlicher denn je. Ein Gesetz, das gesundheitliche Prävention wirkungsvoll fördert und als gesellschaftliche Aufgabe erfolgreich organisiert, wird von der frauenärztlichen Genossenschaft GenoGyn als sinnvoll und notwendig erachtet: Die Frauen
Weiterlesen