Hilfe für Afrika!

Die Mitglieder der GenoGyn wissen nicht nur, was sie wollen, sie blicken auch in die Zukunft, und sie wollen durch eigenes Zutun die Zukunft aktiv mitgestalten. Deshalb verstehen sie sich als „Partnerschaft der Erfolgreichen“. Wirklich Erfolgreiche aber können nicht nur nehmen – sie können auch geben!

Viele Jahre haben die GenoGyn und ihre Mitglieder in Zusammenarbeit mit der africa action/Deutschland e.V. das St. Anthony’s Hospital in Dzodze (Ghana) unterstützt. Dafür dankt die Hilfsorganisation herzlich und teilt mit, dass das Krankenhaus in der Volta-Region, auch aufgrund zahlreicher internationaler Hilfsmaßnahmen, inzwischen auf eigenen Beinen steht. Die GenoGyn bleibt ihrem sozialen Engagement selbstverständlich treu und wird die africa action weiter unterstützten – wie bisher mit zweckgebundener Hilfe für ein konkretes Projekt.

pict_118

kindergarten

Kindergartenerweiterung in Goma
Goma, Provinz Oromiya, Äthiopien

Dieses neue Projekt hat der Vorstand der GenoGyn nun gefunden: Wieder geht es darum, mit unseren Spenden die Lebensbedingungen der Menschen in ihrer Heimat zu verbessern – ausgewählt wurde ein Kindergarten im Dorf Goma im Westen von Äthiopien, wo sich ein engagierter Priester seit fünf Jahren um Vorschulunterricht und Frühstück für rund 300 mangelernährte Kinder bemüht.

Genaue Informationen zur Arbeit von Abba Markos und seiner geplanten Kindergartenerweiterung finden Sie auf der Webseite der africa-action/Deutschland e.V.:
Bitte klicken Sie hier und hier.

Spendenkonto
Pax-Bank
IBAN: DE03 3706 0193 0000 9988 77
Kennwort: GenoGyn-Goma Kindergarten

kinder

Weiter Sehen!

Blindheitsverhütung durch Augenoperationen, Vorsorgemaßnahmen, Medikamente und Gesundheitsaufklärung ist weiterhin ein Schwerpunkt der Arbeit der africa-action/Deutschland e.V.

Unzählige Menschen in Afrika leiden an der Augenkrankheit „Grauer Star“ (Katarakt). Durch Mangelernährung sind besonders Kinder von der Krankheit betroffen. Die Krankheit ist eine mit Graufärbung der Pupille verbundene Linsentrübung, die zu einer je nach Sitz und Ausbreitung unterschiedlich hohen Herabsetzung der Sehschärfe führt.

Die Behandlung ist vergleichsweise einfach und kostet wenig: Unter Lokalanästhesie wird die kranke Linse aus ihrer Kapsel entfernt. Das Fehlen der Linse wird anschließend durch die Implantation einer Kunststofflinse ausgeglichen. Nur 30,- Euro kostet die Operation, aber für diese nur kleine Spende erhält ein Mensch in Afrika ein Augenlicht.

Sie können einem mittellosen, von Blindheit bedrohten Menschen eine Star-Operation spenden!

Bankverbindung:
Pax-Bank
IBAN: DE03370601930000998877
online
Kennwort: GenoGyn-Augenlichtspende

Die africa action / Deutschland e.V. ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt und gehört zu den wenigen Hilfsorganisationen, die seit 1994 das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen), das jährlich beantragt werden muß, führen dürfen. Das gibt allen Spendern Sicherheit.

Für jede Geldspende stellt die africa action / Deutschland e.V. dem Spender eine ordnungsgemäße und steuerlich voll absetzbare Spendenquittung aus.

pict_177

pict_27