Barmer GEK zahlt iFOBT als IGeL (04/2014)

Als erste gesetzliche Krankenkasse nimmt die Barmer GEK in Bayern für ihre Versicherten immunologische Stuhltests (iFOBT) zur Darmkrebsvorsorge in den Leistungskatalog auf. Der Test sei noch keine Kassenleistung und werde daher als individuelle Gesundheitsleistung vergütet, erläuterte der Landesgeschäftsführer der Barmer GEK Gerhard Potuschek. “Wir nehmen uns hiermit insbesondere des Problems der unzureichenden Treffsicherheit des gFOBT-Stuhlbluttests (Guajak-Test) an”, so Potuschek weiter. Voraussichtlich 2016/2017 werde der iFOBT ohnehin in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Das ist eine gute Nachricht und beweist einerseits, wie tendenziös der IGeL-Monitor des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen Selbstzahlerleistungen vielfach bewertet, den iFOBT zum Beispiel mit “unklar”, was auf der Monitor-eigenen Skala der Note 3 entspricht, und dass andererseits viele der in der Praxis angebotenen IGeL eben nicht “Abzocke” sind, wie Politik und Kassen die Menschen immer wieder glauben lassen, sondern sinnvolle Ergänzungen zur Gesunderhaltung und Frühdiagnostik.

In diesem Zusammenhang weist GenoGyn darauf hin, dass die erste Auswertung (2. Jahreshälfte 2013) der IGeL-Umfrage zwar abgeschlossen ist, dass GenoGyn aber großes Interesse hat, die Umfrage fortzuführen. Wer also bei einer beschwerdefreien Patientin durch eine Wahlleistung eine Pathologie entdeckt, bitte melden!

Bisherige Ergebnisse und IGeL-Meldebogen …

zurück