Erstes komplettes Fortbildungsangebot zum Präventionsmediziner – GenoGyn und AGEP bieten Zertifizierung für die Zukunft (30.04.2008)

Köln. Präventionsmedizin lautet das Schlüsselwort der modernen Gynäkologie: In vielen Praxen ist sie bereits Alltag, berufspolitische Experten halten sie zukünftig für existenziell. Jetzt bietet die GenoGyn den Frauenärzten erstmals eine komplette und zertifizierte Fortbildung zum Präventions- mediziner an. Start des dreiteiligen Seminars ist im September 2008, die Anmeldungen laufen bereits.

Der Frauenarzt als Präventionsmediziner ist zwar seit Jahren in aller Munde, die Ausbildungssituation ist bisher allerdings unzureichend. Unser Fortbildungsseminar “Präventionsarzt’ leistet erstmalig eine komplexe Zusammenfassung aller relevanten Inhalte, Ausbildung und eine Zertifizierung”, sagt Dr. Jürgen Klinghammer, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, aus dem Vorstand der GenoGyn (Ärztliche Genossenschaft für die Praxis und für medizinisch-technische Dienstleistungen e.G.). Wie in anderen Disziplinen fordert der Wandel im Gesundheitswesen auch in der Frauenheilkunde qualifizierte Spezialisierung. “Die gynäkologische Praxis herkömmlicher Art hat keine Zukunft. Wer sich nicht umstellt, wird durch Strukturveränderungen in den nächsten fünf bis zehn Jahren aufgerieben. Traditionelle Aufgabenbereiche wie Endokrinologie, Schwangerschaftsbetreuung, Mammadiagnostik und Onkologie werden durch andere Fachgruppen und Zentren übernommen werden, die jährliche Krebsvorsorge wird auf einen längeren Turnus geändert werden”, warnt Dr. Klinghammer.

Präventionsmedizin bietet die notwendigen, neuen Aufgaben. Das aktuelle Fortbildungsangebot von GenoGyn, AGEP und Mitinitiator Dr. Kade Pharmazeutische Fabrik ermöglicht die qualifizierte Ausbildung an drei Wochenenden; das Zertifikat weist die erworbene Kompetenz gegenüber den Patientinnen aus. Auf dem Programm stehen die Top-Themen der Prävention, die für die Betreuung der Frau von der Pubertät bis ins hohe Alter wichtig sind: Metabolisches Syndrom/ Grundlagen der Intima Media Messung, Adipositas/ kardiovaskuläre Risiken, Hormonersatztherapie, Moderne Krebsfrüherkennung, Harninkontinenz, individuelle Antikonzeption, Übergewicht/ anti-insulinotrope Ernährung/ Bioimpendanzmessung, Osteoporose und Ernährung. Des Weiteren Schwangerschaftsbetreuung, Sport als Baustein moderner Prävention, Essstörungen, Impfprogramm, Depression/ Neurostress sowie Altersprävention. Auf dem Podium: Referenten mit Rang und Namen u.a. wie Präventionspapst Professor Dr. Armin Heufelder, Präsident der Akademie für Gesundheitsförderung und Prävention e.V. (AEGP), Osteoporose-Experte Professor Johann Dr. D. Ringe, Ernährungs-Spezialist Dr. Detlef Pape.

“Langfristig wollen wir unser neues Präventionsseminar fest im Fortbildungs-Katalog der GenoGyn etablieren. Unser Ziel ist die dauerhafte Existenzsicherung niedergelassener Frauenärzte”, so Dr. Klinghammer. Teilnehmer erhalten das Zertifikat zum “Präventionsarzt” von der AEGP und werden im Sinne eines guten Patienten-Service als solche auf den Internet-Seiten der GenoGyn gelistet. Um Information und Aufklärung von Patienten geht es auch bei einem weiteren neuen Projekt der GenoGyn. Die “Patientenseminare” starten im November 2008 mit einer Pilotveranstaltung, auf der sich interessierte Besucher über moderne Methoden der Prävention informieren können.

Buchung und weitere Informationen zum Präventionsarzt
unter GenoGyn, Telefon: 0221 / 94 05 05 390, Fax: 0221 / 94 05 05 391 oder
E-Mail:geschaeftsstelle@genogyn-rheinland.de.
Termine: 26./27.09.2008, 24./25.10.2008 und 21./22.11 2008

Übrigens: GenoGyn- und AGEP-Mitglieder buchen günstiger.