Trial and Error” bei Existenzgründung (05/2014)

Dass unser KV-System Menschen, die sich nicht hinreichend von dessen Gängelung abgrenzen, überfordert, ist bekannt. Dass Verzweiflung aufsteigt, wenn bereits wenige Monate nach dem Praxisstart der Steuerberater Druck ausübt, leider auch. Oft, und das ist ein zusätzliches Dilemma, bleibt dann keine Zeit mehr, alle möglichen Alternativen in sämtlichen Variationen auszuprobieren. “Trial and Errror” beim Start gefährden somit die Existenz schon sehr früh, zumindest bescheren sie in der Folgezeit, selbst wenn ein Totalversagen vermieden werden kann, häufig ein ziemlich freudloses Dasein. Dabei, und das wundert immer wieder, muss das heutzutage gar nicht mehr sein. Denn seit langem bietet GenoGyn fachkundige, professionelle Hilfe:

Im Rahmen des Beratungsangebotes GynFUTURE von GenoGyn CONSULT stehen erfolgreiche, erfahrene Praxisinhaber als Mentoren zur Verfügung. Sie informieren, trainieren und beraten vor, während und nach der Existenzgründung – entweder per Einzelcoaching oder in Seminarform, entweder in mehreren Sitzungen oder mit einem Crashkurs, letzteres unter dem Titel “Elevator Pitch – schneller in die selbstbestimmte Freiberuflichkeit”, wo es also eher ruckzuck geht. Das heißt: Wer unten in den Aufzug einsteigt, soll, wenn er oben aussteigt, wissen, was Sache ist und wie es gemacht werden muss. GenoGyn hat in diesem Jahr für Neueinsteiger unter anderem bereits eine Einführung in die GOÄ angeboten, am 11. Juni 2014 folgt eine Einführung in den EBM. Fundierte Kenntnisse dieser Regelwerke sind zwei wichtige Bausteine für eine erfolgreiche Praxisführung. Aber auch bei der Standortfrage, bei Spezialisierungen, beim Marketing, bei EDV, QM, Personal- und Patientenführung und vielem anderen mehr gibt es sowohl Insiderwissen wie auch Grundsätze, die man frühzeitig beachten sollte. Eine zweite Chance bleibt meistens nicht. Oder aber man verfährt nach dem Motto “Two hours of trial and error can save ten minutes of manual reading.” Doch damit kommt man nicht weit, und ein Desaster ist in der Regel vorprogrammiert.

mehr…

zurück