Umfrage bestätigt: IGeL absolut sinnvoll (03/2014)

Umfrage bestätigt: IGeL absolut sinnvoll

Seit Jahren sorgen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) für Schlagzeilen – selten für positive. Das Für und Wider um Nutzen und Notwendigkeit der IGeL spaltet Ärzte und Kassen tief: Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) beansprucht für sich, mit ihren Leistungen eine ausreichende Versorgung der Patienten zu finanzieren. Das sehen Ärzte völlig anders. Längst nicht alles, was medizinisch sinnvoll ist, findet auch Eingang in den gesetzlichen Leistungskatalog. Dem zunehmenden Wunsch vieler Patienten nach modernsten Untersuchungs- und Behandlungsmethoden entsprechend werden IGeL angeboten – und Ärzte dafür in der öffentlichen Debatte vielfach als Abzocker gescholten. “Das ist natürlich keine Abzocke, denn in vielen Fällen sind IGeL absolut sinnvoll. Deutlicher Nutzen wird ihnen auch durch unsere eigene aktuelle Erhebung zu pathologischen Befunden durch IGeL in der Frauenheilkunde bestätigt”, sagt Dr. Jürgen Klinghammer aus dem Vorstand der GenoGyn. Vereinzelt werden IGeL inzwischen auch von einigen Krankenkassen übernommen – für die Frauenärzte ein weiterer Beleg für deren Notwendigkeit.

zu den Ergebnissen …

zurück