Es darf “gezwitschert” werden (05/2013)

Es darf “gezwitschert” werden

Jetzt hat auch GenoGyn einen offiziellen Twitter-Kanal. Zu erreichen ist er – auch für die Ü-60-Generation ganz einfach – sowohl über die Funktionsnavigation (rechts oben auf jeder Seite neben Impressum, Kontakt usw. – das Vögelchen, genau!) wie auch über den Button GenoGyn-aktuell (links direkt unter dem Menüpunkt “Newsletter”). Die GenoGyn-Beiträge (“Tweets”) werden von der Presseabteilung eingestellt. Angemeldete Benutzer können aber auch eigene Textnachrichten eingeben. Diese Textnachrichten werden unter anderem den Personen angezeigt, die diesem Benutzer folgen. Jedenfalls kann ab sofort gezwitschert, also diskutiert und informiert werden.

zurück